e.V. Robert Steer Ich habe in der Grundschule schon mal Theater gespielt. Mein Vater war bereits beim Projekttheater dabei, als für das Stück “Landsberger Jedermann” Kinder gesucht wurden. Als ich gefragt wurde, war ich sofort begeistert. Weil es so gut lief und es mir sehr viel Spaß machte bin ich nun fest eingeplant. Luis Steer Verena Steer Bereits im Kindergartenalter habe ich mich sehr für Rollenspiele interessiert und mit meiner Mutter verschiedene Geschichten nachgespielt. In der Grundschule spielte ich bei zwei Theaterstücken mit, wobei ich einmal meine Rolle selbst geschrieben habe. Nachdem ich 2017 beim “Landsberger Jedermann” mit viel Spaß mitgemacht habe, weil Kinder gebraucht wurden, bin ich bei der Vereinsgründung Mitglied des Projekttheaters geworden. Joachim Günther Ich arbeite im Projekttheater Landsberg, weil man dort kreativ Requisiten für die Schauspieler gestalten kann. Viola Griesinger-Hopf Wie bin ich zum Theater gekommen...?? Ehrlich gesagt habe ich schon als Kind gern meine Umgebung unterhalten und bin dann über einen Workshop zum Improvisationstheater schließlich beim Projekttheater gelandet. Christina Tobisch Bernd Steinhausz Im Herbst 2017 kam die Regiesseurin Christina Tobisch auf mich zu, ob ich mir vorstellen könnte, Kullisen fürs Theater zu sponsern. Dadurch nahm ich dann auch mal an den Proben teil und fand so nach und nach Gefallen daran, so dass ich nun Mitglied im Verein bin. So ähnlich wie die Jungfrau zum Kind kam... Wie ich zum Theater kam? Begeisterung, Träumerei und das Schultheater und schon hat mich das Theater nicht mehr losgelassen! Carola Schuppert Andreas Keller Und warum bin ich beim Theater? Ich steh einfach auf die dunkle Seite der Macht Constanze Günther Als Studentin habe ich mit einigen Kommilitoninnen in München Theater gespielt. Keiner von uns studierte etwas Einschlägiges, und bei allem Spaß wollten wir schon “was Gescheites” zu Stande bringen. Eine gute Mischung, die ich auch beim Projekttheater gefunden habe. Schon  1966 wollte ich in einer Gruppe Theater spielen. Das hat aus privaten Gründen (Beruf, Familie und Sport) über 4 Jahrzehnte nie geklappt. Erst 2013 meldete ich mich beim Landsberger Seniorentheater “Lechmimen” an. Nach drei Jahren löste sich die Gruppe leider auf und ich wurde vom “Projekttheater Landsberge.V.” aufgenommen und spiele mit großer Freude heuer zum dritten Mal mit und bin der Lebensälteste der Gruppe. Andreas Bahmann Angelika Scholz Sebastian Graf Wie ich zum Theater gekommen bin: Ich wurde von der Regiesseurin angesprochen und eingeladen mir das ganze anzusehen, habe es ausprobiert und bin seitdem dabei Heike Böhling Schon als Kind schlüpfte ich gern in andere Figuren und Rollen. Mit 20 spielte ich in einer semiprofessionellen Theatergruppe und schließlich arbeitete ich für ein paar Jahre als Straßenkünstlerin und Schauspielerin auf Kleinkunstbühnen im Profibreich. Seit ein paar Jahren stehe ich nurn für das Projekttheater mit Leidenschaft hinter der Bühne, schreibe die Texte, inzeniere und führe Regie Tina Dorn Der Spruch “Bretter die die Welt bedeuten” steht bei mir in vielerlei Hinsicht im Mittelpunkt  meines Lebens. Meine große Liebe dafür entwickelt sich immer weiter und begann mit meinem  ersten Instrument der Blockflöte im Alter von 4 Jahren. Meine erste Theaterhauptrolle bekam ich in der 3. Klasse der Grundschule. Seither prägen die Musik und das Schauspielen meinen Alltag. Greta Rehm Vor 7 Jahren habe ich meinen Friseur Salon “Greta” in Landsberg in der romantischen “Alten Bergstraße” eröffnet. In ganz kurzer Zeit wurde ich in die harmonische Gemeinschaft aufgenommen und habe viele nette Menschen kennen gelernt. Sowie auch Christina Tobisch, die Leiterin und Regiesseurin der Theatergruppe “Projekttheater Landsberg” Diese erkannte mein Talent und hat mich daraufhin zur Gruppe eingeladen. Jetzt wirke ich schon die dritte Aufführung in der Maske mit. Die Arbeit mit den Darstellern und Kollegen macht mir rießig Spaß und große Freude. Ich hoffe noch bei vielen Vorstellungen dabei zu sein. 2012 war ich auf der Suche nach einem Kindertheaterkurs für meine Tochter. Als ich im VHS-Programmheft gesucht habe fand ich zwar keine Kindertheaterkurs,  aber einen Schauspielkurs für Erwachsene. Da dachte ich das probier ich doch gleich mal selber aus und hab mich angemeldet. Aus diesem VHS-Kurs ist mittlerweile das  Projekttheater Landsberg e.V. hervorgegangen bei dem nun neben mir auch meine beiden Kinder mitspielen.  Als Kind in einer winzigen Sprechrolle auf der Bühne des Stadttheaters Baden-Baden gestanden und Blut geleckt. Nicht mehr losgekommen von der Begeisterung durch das Theater, diesem mystischen Moment, wenn sich das ganze Haus für einen flüchtigen Augenblick in einem Gefühl vereint, “the one lofty emotion” (W.B.Yates)